Organisatorische Verankerung

Die Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung liegen im Bereich Strategie und Digitalisierung. Dieser führt die strategisch relevanten Themen einer verantwortungsvollen Unternehmensführung zusammen und initiiert deren Weiterentwicklung. Darüber hinaus erstellt der Bereich die Wesentlichkeitsmatrix und das Nachhaltigkeitsprogramm.

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie die Betreuung von Rankings und Assessments obliegen dem Bereich Finanzen und Investor Relations.

Wesentlichkeitsmatrix
Wesentlichkeitsmatrix

 

Die Wesentlichkeitsmatrix ist das Ergebnis eines systematischen Austauschs mit internen und externen Stakeholdern. Dazu gehören Analysten, Anteilseigner, Arbeitnehmervertreter, Banken, Beschäftigte, Fluggesellschaften, Flughafenanwohner, Geschäftspartner, Investoren, Medien, NGOs, Passagiere, Politik und Behörden, Wirtschaftsverbände und Vertreter aus der Wissenschaft.

Sie alle bestätigten in einer Onlinebefragung die Relevanz des Themenspektrums. Die Matrix wird jährlich auf Aktualität überprüft und – falls erforderlich – angepasst.

Sustainability Program - Common goals for global challenges

 

Das Nachhaltigkeitsprogramm legt die strategisch relevanten Nachhaltigkeitsthemen fest und ist analog der Themenfelder der Wesentlichkeitsmatrix strukturiert. Es stellt die Ziele dar, ebenso die unternommenen Maßnahmen, um diese zu erreichen.

Jedes Ziel ist mit mindestens einer Leistungskennzahl hinterlegt, um dessen Dynamik messbar zu machen. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine transparente Darstellung des Zielerreichungsgrads. Das Programm wird jährlich überprüft und fortgeschrieben.

SDG_logos_ACEFRS_RGB_outline

 

Mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung drücken die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen ihre Überzeugung aus, dass sich globale Herausforderungen nur gemeinsam lösen lassen.
Die Agenda schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten. Das Kernstück der Agenda bilden 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs).



Die SDGs berücksichtigen alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt Wirtschaft –  gleichermaßen
. Als Unterzeichner des UN Global Compact fühlt sich die Fraport AG diesen Zielen und den SDGs verpflichtet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf denjenigen SDGs, die im Einflussbereich der Fraport AG liegen. Innerhalb der Auswahl verfügen vier SDGs (grau hinterlegt) über ein besonders ausgeprägtes Potential.